Zukunft braucht Vergangenheit

 

Das STADTMUSEUM KORNEUBURG ist im Kulturzentrum untergebracht und wird ehrenamtlich vom Museumsverein Korneuburg betrieben. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz und wurde 1908/09, anlässlich des 60. Regierungsjubiläums Kaiser Franz Josephs, als städtisches Dampf-, Wannen- und Brausebad erbaut. 1956 wurde das Bad geschlossen und 1974 konnte im ehemaligen "Tröpferlbad" das Stadtmuseum Korneuburg eröffnet werden.


Wir haben unseren Museumsbetrieb am 5. Juli 2020 wieder aufgenommen. 

Die Sicherheit und Gesundheit unserer Besucher*innen und Mitarbeiter*innen ist uns sehr wichtig. Wir ersuchen Sie daher, die Maßnahmen der Gesundheitsbehörde zu beachten:

  • Halten Sie Abstand (mindestens einen Meter zu Personen, die nicht im gleichen Haushalt leben).
  • Verwenden Sie einem Mund-Nasen-Schutz (selbst mitzunehmen), wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann.
  • Bei Veranstaltungen ist ein Mund-Nasen-Schutz beim Einnehmen der Plätze notwendig. Auf dem Platz kann dieser abgenommen werden.
  • Desinfizieren Sie Ihre Hände. Beim Eingang steht Ihnen ein Spender zur Verfügung.

Unsere Veranstaltungen


60 Jahre Museumsverein Korneuburg

Wir feiern unser 60-jähriges Jubiläum! Am 2. Februar 1960 erfolgte auf Betreiben von Franz Zeissl und Dr. Rudolf Finz die Gründung des heutigen MUSEUMSVEREINS KORNEUBURG.

Gründungsmitglieder waren Dr. Rudolf Finz (Obmann), Dr. Wilhelm Danneberg (Obmannstellvertreter), Alois Stockinger (Kassier), Grete Melion (Schriftführerin), Dir. Ludwig Fober (Kustos), Josef Fritsche (Ausschussmitglied) und Franz Zeissl (Ausschussmitglied).

Die Sammlung war zum Gründungszeitpunkt im sogenannten Bankmannhaus, Ecke Stockerauerstraße und Laaer Straße, untergebracht. Anton Bankmann hatte seinen Besitz der Stadtgemeinde mit der Auflage vererbt, in seinem Haus das Museum einzurichten. Diese Räume waren jedoch ungeeignet. 1970 entschloss sich die Stadtgemeinde, das ehemalige Dampf-Wannen- und Brausebad am Dr. Max Burckhard-Ring 11 als Museum einzurichten. 1974 konnte unter Obmann Dr. Rudolf Finz und Obmannstellvertreter Dr. Edwin Langenbacher im Obergeschoß des Gebäudes das Stadtmuseum durch Landesrat Leopold Grünzweig eröffnet werden. 


Ehrungen des Museumsvereins - Generalversammlung im Jänner 2020

Bei der Generalversammlung des Museumsvereins am 24. Jänner 2020 wurde unser langjähriger Obmann, Peter Langhammer, zum Ehrenobmann ernannt. Seit 1973 ist er für unseren Verein tätig. 30 Jahre lang leitete er den Museumsverein als Obmann. Unsere langjährige Schriftführerin, seit 1999 in dieser Funktion tätig, Frau Elfriede Rybka, wurde zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt.

Wir bedanken uns sehr herzlich für all das Engagement in diesen vielen Jahren!

Unser neu gewählter Vorstand
Obmann: Ing. Otto Pacher
Obmann Stellvertreterin: Mag. Melanie N. Lopin
Kassierin: Annemarie Cihla-Neurauter
Schriftführerin: Susanne Meindl